Gesund im Arbeitsleben

„Die Unternehmen in Deutschland mussten 2015 erstmals mehr als 50 Milliarden Euro für Lohnfortzahlungen und Sozialversicherungsbeiträge im Krankheitsfall ausgeben.“

| Quelle: iwd.de v. 14.2.2017

Im produzierenden Gewerbe sind die Arbeitsunfähigkeit-Tage am höchsten

„Mit durchschnittlich 20,5 Tagen fallen die Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) am längsten aus.


Durchschnittlich nur 14,4 Tage sind dagegen die Beschäftigten in den Bereichen Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister sowie Grundstücks- und Wohnungswesen krank.

|Quelle: www.haufe.de


Diese und andere Meldungen schockieren. Die Kosten explodieren. Wie können solche Zahlen vermieden werden? Gibt es einen Fahrplan, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesünder und widerstandsfähiger zu machen?

Ja. Durch unsere Erfahrungen in der Medizin und Psychologie können wir diese Frage bejahen und auch noch wertvolle Tipps geben. Frei nach der WHO Definition für Gesundheit: 

Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“

Der Arbeitsplatz ist für das soziale Wohlbefinden von essentieller Wichtigkeit. Genau um diesen Aspekt dreht sich dieses Training. Wie können Mitarbeiter, Führungskräfte und Kollegen zu einer sozialen gesunden Befindlichkeit beitragen?

Es werden Konzepte und Übungen gezeigt, in denen der Teilnehmer für sich und seine Mitmenschen lernt, das geistige und soziale Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu steigern.

Auch körperliche Maßnahmen zur Erhaltung der gesundheitlichen Unversehrtheit werden vorgestellt. 

Selten wird ein solches Training angeboten, bei dem der Erfolg und Return-of-Investment (ROI) so schnell messbar sind.

Verweis auf unser Training!